Freitag, 7. Dezember 2018

Motto-Challenge 2018


Lange habe ich überlegt, ob ich mich an einer Buchchallenge beteiligen soll. Wirklich lange, aber es spricht nichts dagegen. Der tierbezogene Inhalt wird in diesem Blog nach wie vor überwiegen, aber nachdem ich keine Gründe gefunden habe, die gegen eine Beteiligung an einer Challenge sprechen...beteilige ich mich an der Mottochallenge von Aleshanee vom Weltenwandererblog (die/der auch den wöchentlichen Top Ten Thursday veranstaltet).
Sinn einer Bücher-Challenge ist es im Laufe einer bestimmten Zeit so viele Bücher wie möglich zu lesen. Natürlich ist ein Thema vorgegeben. Die Mottochallenge hat ein monatlich wechselndes Thema. Das könnte interessant werden.
Das sind die Regeln der Challenge: Für jeden Monat gibt es ein Motto, zu dem ihr Bücher lesen sollt/könnt, vorzugsweise natürlich vom SuB Das Motto wird immer am 15. vom Vormonat auf Aleshanees Challengeseite bekannt gegeben. Teilnehmer mit eigener Challengeseite werden von Aleshanee gelistet. Man kann sowohl mit seinem Blog, als auch mit Facebook teilnehmen. Rezensionen sind KEINE Pflicht
KEINE Mangas, Comics oder Kochbücher
Die Bücher müssen eine Mindestseitenanzahl von 100 Seiten haben
Einsteigen in die Challenge ist jederzeit möglich
Dauer der Challenge: 01.01.2018 - 31.12.2018
Diese Seite war ursprünglich auf dem Beutelwolf-Blog zu finden. Nachdem ich auch 2019 an der Challenge teilnehme und ich den Tierblog nicht mit Challengeseiten verwässern will habe ich sozusagen eine Light-Version der ursprünglichen Seite hier archiviert.

Das Motto für Januar hieß: Neues Jahr - Neue Autoren

Gelesen wurde:
Jens Lubbadeh: Neanderthal
Michael Grumley: Breakthrough
Georg Beining: Cyprinus auratus
Burkhard Neumann: Stille Invasionen
Adam Stower: König Guu
Kai Althoetmar: Wunderwelt der Tiere
Jürgen Teipel: Unsere unbekannte Familie
Kriscinda Everitt: The Beast of Gevaudan
G.-Roger Forster: Gaywolf Lea Weisz: Die Bärenführerin

Das Motto für Februar hieß: Reihen

Gelesen wurde:
Emanuel Müller: Die Falle (Harzwolf 2)
Emanuel Müller: Der Fluch der Wölfe (Prequel zu Harzwolf)
Anne McCaffrey: Dinosaurierplanet
Anne McCaffrey: Die Überlebenden
Fritzi Sommer: Zum Wilden Eck
Mo O’Hara: Mein dicker Fetter Zombie Goldfisch: Frankie - Ein wahrhaft teuflischer Fisch
Helen Harper: Blood Destiny - Bloodfire

Das Motto für März hieß: Kurz und Knapp

Gelesen wurde:
Amber Redd: Schattennebel
Klaus Seibel: Chimären
Kenneth Oppel: Silberflügel
Elli H. Radinger: Wolfsküsse

Das Motto für April hieß: Frauenpower

Gelesen wurde:
Elena Passarello: Berühmte Tiere der Menschheit
Beate Verena Schmittke: Von nun an gings...
Rita Mae Brown: Schade, dass du nicht tot bist
Laline Paull: Das Eis
Marie Brennan: Die Naturgeschichte der Drachen
Marie Brennan: Im Wendekreis der Schlangen

Das Motto für Mai hieß: Kunterbunt

Gelesen wurde:
Todd Lockwood: Der Sommerdrache
Siiri Saunders: Filins Reise - Der Böse Blick

Das Motto für Juni hieß: Verlage

Gelesen wurde:
Jan Ranft: Himbeerjoghurt mit Sahne (BoD, Selfpublisher)
Jürgen Tautz/Diedrich Steen: Die Honigfabrik (Gütersloher Verlagsgesellschaft)
Helen Harper: Blood Destiny - Bloodmagic (LYX)
Martina Richter: Mopshöhle (Midnight)
Rita Mae Brown: Mord in Monticello (Ullstein)

Das Motto für Juli  hieß: SuB-Leichen

Gelesen wurde:
Julia Leigh: Der Jäger
H. G. Wells: Die Insel des Dr. Moreau 
Maurice Renard: Der Doktor Lerne
Mords Schafe (Anthologie)
Dierk Suhr: Die Wilhelma
Götz Gußmann und Annette Wacker-Gußmann: Stuttgart – Die Wilhelma 333 unnütze Fakten
Arthur Conan Doyle: Heute dreimal ins Polarmeer gefallen

Das Motto für August hieß: Jahrgang

Gelesen wurde:
Rita Mae Brown (geb. 1944): Ist die Katze aus dem Haus 
Rita Mae Brown (siehe 1.): Die Katze riecht die Lunte
Heike Hoyer (geb. 1960): Nur der Hamster war Zeuge 
Michael de Larrabeiti (1934 - 2008): Die Borribles (1 - 3) 
Robert Hofrichter (geb. 1957): Im Bann des Ozeans
Ina Knobloch (geb. 1963): Baumhaus mit Faultier 
Petteri Nuottimäki (geb. 1968): Ein besoffener Bär im Bergwerkswald
Jack London (1876 - 1916): Ruf der Wildnis
Ernest Hemingway (1899 - 1961): Der alte Mann und das Meer
Arthur Conan Doyle (1859 - 1930): Die vergessene Welt
Carine Bernard (geb. 1964): Der Hund der eine Grube gräbt

Das Motto für September hieß: Herbstlich

Gelesen wurde (auch nicht wirklich viel zum Thema passend)
Karl Shuker: Drachen

Das Motto für Oktober heißt: Helden

Gelesen wurde:
Sibylle Rieckhoff: Die Eichhörnchenpiraten
Jane Wallace-Knight: Mein Boss ist ein grantiger Werwolf und ich glaube, er will mich fressen
Cat T. Mad: Lieber die Fledermaus im Keller als die Taube auf dem Dach
Chris P. Rolls: Failed (1) 

Das Motto für November hieß: Stand Alone

Gelesen wurde:
Marcos Fedor Straub: Das Ende der Galapagos-Affäre
Robert James Waller: Die Brücken am Fluss
John Treherne: Verloren im Paradies
Georges Simenon: Hotel “Zurück zur Natur”
Margret Wittmer: Postlagernd Floreana

Das Motto für Dezember hieß: Winterzauber

Gelesen wurde:
Charlaine Harris/Toni L. P. Kelner: Werwölfe zu Weihnachten
Jan Brandt: Der magische Kalender
Anne Meredith: Das Geheimnis der Grays

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.