Sonntag, 1. März 2020

Lesemonat Februar

Rezensionen auf dem Beutelwolf-Blog
Eva Dax/Sabine Dully: Die kleine Motte, die davon träumte, anders zu sein
Robin Clover: Mein Insektenhotel*
Robin Clover: Mein Vogelhaus *
Stuart Cox: I like Birds *
Erik Kormann: Der Esel steht*
Iris Schürmann-Mock/Mareike Engelke: Wer besser spinnt, gewinnt*
Madlen Ziege: Kein Schweigen im Walde*

Rezensionen auf dem Buchgelaber
Genevieve Crogman: Das tödliche Wort
Blake Crouch: Die letzte Stadt 
Jørn Lier Horst: Wisting und der fensterlose Raum
Felix Mitterer: Galapagos
Julya Rabinowich: Krötenliebe ***
V. E. Schwab: Vicious - Das Böse in uns **
Günter Seuren: Die Galapagos-Affäre ***

Neuzugänge
Es gibt tatsächlich Neuzugänge (jenseits der Rezensionsexemplare, obwohl sich diese zumindest in gedruckter Form in grenzen hielten und es sich dabei hauptsächlich um Kinderbücher handelte) ... Geplant war die Anschaffung (natürlich nicht), aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.
Es handelt sich um vier Bücher:
Arne Blum: Rampensau, die Fortsetzung von Saubande.
Isabel Bogdan: Der Pfau
Beide Liste standen sowieso auf meiner Wunschliste ...
Jean-Christophe Grangé: Das schwarze Blut
Ich mag den Autor, habe aber schon lange nichts mehr von ihm gelesen. DIE FESSELN DES BÖSEN habe ich noch als Rezensionsexemplar hier, aber natürlich konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, ein weiteres Buch des Autors an mich zu nehmen. Nur .... Rezensionsexemplare werden verhältnismäßig schnell gelesen, SuB-Bücher könnten etwas dauern. Aber ich konnte nicht widerstehen.
Die Bücher stammen aus dem Sub (was mit Büchern nichts zu tun hat, sieht man davon ab, dass das Sub eine Bibliothek hat, die auch einen ehrenamtlichen Bibliothekar hat (mich). Es ist geplant im Sub ein Tauchregal für Bücher einzurichten, beziehungsweise das vorhandene Regal, das der Aussortierung von Büchern dient, anders zu promoten (nachdem das sowieso für diverse andere Zwecke missbraucht wird).
Und dort habe ich die drei Bücher abstauben können ...
Und dann wurde mir noch ein Buch geschenkt (das sich auch für das Sub eignet):
Bethan Roberts: Der Liebhaber meines Mannes
Es wird wohl ewig dauern meinen SuB abzubauen ...

Challenges
Im Rahmen diverser Challenges habe ich natürlich auch einige Bücher lesen können.
* Sachbuchchallenge
** Motto-Challenge
***Das SuBabc


Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Wie immer sieht es sehr "tierisch" bei dir aus :D
    Deinen Neuzugang "Der Pfau" kenne ich schon und ich mochte die Geschichte sehr! Mit dem Humor muss man halt was anfangen können und das ist bei mir echt schwer, aber hier war ich sehr begeistert! Auch von dem, was zwischen den Zeilen steckt.

    "Saubande" hab ich tatsächlich auch vor einigen Jahren gelesen, aber mich konnte es nicht durchweg begeistern. Dabei mag ich Tier-Krimis ja eigentlich recht gerne.

    Deine Rezension zu "Die letzte Stadt" hat meine Vermutung bestätigt. Band 1 fand ich ja klasse, bei Band 2 war ich schon etwas ernüchtert und hatte schon die Befürchtung, dass Band 3 nochmal nachlässt. Obwohl ich gehofft hatte, dass er hier nochmal so richtig anzieht.
    Große Lust drauf hab ich deshalb momentan tatsächlich nicht und ich weiß grade gar nicht, ob ich es im März lesen werde.

    Liebste Grüße und einen schönen Sonntag
    Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      die Sache mit den Tierkrimis...die meisten mag ich nicht obwohl ich sei eigentlich mögen will. Aber die meisten enttäuschen mich dann doch. Der erste Schweinekrimi war ganz nett und nachdem mich die Fortsetzung nichts gekostet hat ... ist mein Sub nur länger geworden. Und irgendeine andere Geschichte um die Schweine versauert wohl bis in alle Ewigkeiten auf meinem Kindle.
      Ich bin gespannt wann die WAYWARD PINES fertig liest und wie dein abschließendes Urteil ausfällt. Immerhin gefällt mir, dass du meine Meinung bestätigen kannst.
      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen
    2. Ich mochte Glenkill von Leonie Swann sehr gerne, vor allem den ersten Band. Und auch ihren Krimi "Gray", wobei hier der Papagei nicht der "Ermittler" ist sondern nur Beiwerk, aber trotzdem eine wichtige Rolle spielt :)

      Und die Felidae Reihe mag ich sehr, auch wenn der Autor ja in Kritik gekommen ist. Gelesen hab ich die Bücher gerne.

      Löschen
    3. Felidae hat mir auch gut gefallen, aber das war auch das einzige Buch das ich von dem Autor gelesen habe. Irgendwie habe ich die Serie nicht mehr weiter gelesen und jetzt werde ich das auch nicht mehr tun.
      Glennkill dagegen fand ich äußerst langweilig. Gray steht zwar auf meiner Wunschliste, weil ich bisher viel positives darüber gehört habe, andererseits ... bei Glennkill war es genauso, aber überzeugen konnte mich das Buch nicht.

      Löschen
    4. Gray ist aber komplett anders als Glennkill, zumindest aus meinem Empfinden. Da hätte ich auch gar nicht gewusst dass das die gleiche Autorin ist, würde es nicht drauf stehen ;)

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.