Freitag, 5. Juli 2019

5 am Freitag: Höhenflug




Äh, ja ... es sieht mal wieder so aus, als würde dieser Blog dem einzigen Ziel dienen um an dieser Aktion teilzunehmen ... Aber so ist es (natürlich) nicht.
Tatsächlich habe ich noch zwei Beiträge, die geschrieben werden wollen. Allerdings bin ich noch nicht dazu gekommen (wie man merkt): Aber ich hoffe bis zum nächsten Freitag das nachgeholt zu haben ... und wenn nicht ... dann ist das halt so.
Aber zurück zu Tinettes ein neues Thema für Fünf am Freitag.
Kurz die Regeln:
Jeden Freitag wird ein Motto vorgegeben, z. B. Frankreich. Zu diesem Motto werden dann 5 Bücher vorgestellt. Zu diesem Beispiel könnte der Bezug der folgende sein:
* Die Autorin lebt in Frankreich.
* Der Autor ist in Frankreich geboren.
* Das Cover zeigt einen Ausschnitt von Paris, Marseille...
* Die Handlung spielt in Frankreich.
Das Thema des heutigen Freitags: Höhenflug.
Übrigens findet man hier die Mottos der nächsten Wochen... und natürlich wäre eine größere Beteiligung wünschenswert...
Aber das schreibe ich jedes Mal wenn ich teilnehme ... aber es ändert sich nichts.
Schade eigentlich, denn die Aktion ist genauso interessant wie diverse andere vergleichbare Aktionen.
Wie auch in der letzten Woche habe ich die Bücher nach folgenden Kriterien ausgewählt:
1. Ein Buch mit Rezension beim Buchgelaber
2. Ein Buch mit Rezension beim Beutelwolf
3. Ein Buch vom SuB
4. Ein Buch von der Wunschliste
5. Ein Buch das ich unbedingt erwähnen möchte.

Jules Verne: Von der Erde zum Mond
H. P. Lovecraft: Berge des Wahnsinns
Andrea Wulf: Die Abenteuer des Alexander von Humboldt

Sassinak ist noch ein Kind, als ihre Heimatwelt überfallen wird. Die Planetenpiraten, die in der ganzen Förderation wegen ihrer Skrupellosigkeit gefürchtet sind, plündern die Kolonie und verschleppen das Mädchen in die Sklaverei. Doch es gelingt ihnen nicht, Sassinaks Willen zu brechen - sie hält stand und kann sich sogar befreien.
Viele Jahre später befehligt sie ein eigenes Schiff und kennt keinen anderen Gedanken, als den Piraten eines Tages das Handwerk zu legen ...
Das Buch habe ich schon (mindestens) einmal für ein 5 am Freitag-Thema verwendet: Fernweh.

Helen Macdonald: Falke - Biografie eines Räubers
Falken sind die schnellsten Tiere der Erde. Sie sind von einer erregenden Schönheit und strahlen eine natürliche, gefährliche Erhabenheit aus. Helen Macdonald, Autorin des preisgekrönten Bestsellers H wie Habicht, erkundet in ihrem brillant geschriebenen Buch die ganze Welt dieser Räuber, die die Menschheit seit Tausenden von Jahren magisch angezogen haben. In einer virtuosen Verbindung von Natur- und Kulturgeschichte schildert Helen Macdonald das Eigenleben der Falken ebenso wie unser Leben mit ihnen. Wie die Welt für einen Falken aussieht, wie der Vogel seine ehrfurchtgebietende Geschwindigkeit erreicht und seine Beute schlägt, stellt Macdonald so lebhaft und plastisch dar wie die Fantasien, welche die Menschen mit den Falken verknüpft, und den Nutzen, den sie aus ihnen gezogen haben. Falken wurden als Götter verehrt und zur Jagd abgerichtet, von Dichtern besungen und zur Spionage eingesetzt, sie dienten als erotische Symbole und für militärische Zwecke. Helen Macdonald führt einfühlsam und eindrucksvoll vor Augen, wie Falken dem Menschen seit Urzeiten als Gefährten gedient haben und trotzdem immer undurchdringlich fremde Wesen geblieben sind.

Kommentare:

  1. Hallo Martin,
    gelesen habe ich noch kein Buch von deiner Liste. Von der Erde zum Mond würde ich gerne noch lesen. Ich habe Reise um den Mond gelesen. Im Film Die Reise zur geheimnisvollen Insel gab es am Ende so eine Andeutung, dass Von der Erde... auch verfilmt wird. Das ist aber nie zustande gekommen. Deshalb will ich dann wenigstens die Buchvorlage lesen.
    Berge des Wahnsinns kenne ich als Brettspiel.
    Falke kenne ich nicht, aber ich habe H wie Habicht gelesen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. H wie Habicht liegt auf meinem Sub.
      Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
      Martin

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.