Mittwoch, 20. Oktober 2021

Liza Grimm: Talus (Hörbuch)(Rezension)

Eine skeptische Studentin, die plötzlich einem echten Geist gegenübersteht.
Ein begabter Tarotleger, der sich vor der Zukunft fürchtet.
Eine junge Hexe, die ihre Begabung verflucht.
Ein stolzer Wasserhexer, der die Wahrheit sucht.
Sie alle haben einen Herzenswunsch - und als das sagenumwobenene Artefakt Talus auftaucht, scheint die Erfüllung ihrer größten Träume zum Greifen nah. Aber ein so mächtiger Gegenstand ruft auch böse Mächte auf den Plan. Und je näher sie Talus kommen, desto dunkler werden die Geheimnisse, die das Artefakt enthüllt.
Ein Magiekonzept, das ebenso unwiderstehlich ist wie der Zirkel junger Magier: Lassen Sie sich von den Hexen von Edinburgh verzaubern!
Corinna Dorenkamp ist eine deutsche Synchronsprecherin, die vor allem durch verschiedene Anime-Serien (Dragon Ball, DanMachi, Blue Exorcist ...) bekannt sein dürfte. Dass sie auch anders kann, und nicht nur den japanischen Zeichentrickserien eine deutsche Stimme zu geben, beweist sie mit dem ersten Band der Fantasy-Dilogie Talus. Erwachsen und düster erzählt sie die Geschichte, die Liza Grimm zu Papier gebracht hat. Es ist sowohl mein erstes Hörbuch dass ich von Corinna Dorenkamp höre, sowie mein erstes (Hör)Buch von Liza Grimm.
Und beide haben ihre Arbeit gut gemacht. Nachdem aber die Hauptaufgabe an der Autorin lag und die Sprecherin die Geschichte "nur" lebendig vorliest/erzählt habe ich zum Thema Corinna Dorenkamp alles gesagt, was es zu sagen gibt.
Liza Grimm erschafft ein interessantes Edingburgh, von dem ich allerdings nicht weiß, in wei weit es den realen Bedingungen entspricht. Aber das spielt für mich keine Rolle, ich habe mich schnell in die Stadt hineinversetzen können und auch die Protagonisten sind nachvollziehbar, glaubhaft und interessant genug, so dass ich nicht sagen kann, dass es einen Handlungsstrang gab, der mir nicht gefallen hat. Aber irgendwann werden die einzelnen Erzählstränge (natürlich) zu einem einzigen und Zusammenhänge, die Anfangs gefehlt haben werden ersichtlich.
Magie und Geister in der realen Welt, Urban Fantasy wie ich es mag, auch wenn ich zu Beginn leichte Schwierigkeiten mit der Unterwelt hatte. Das angenehme an der Magie an sich ist aber, dass sie zwar ständig präsent ist, ein dauerndes Gesprächsthema, aber dich nicht viel passiert. Und vielleicht bleibt die Geschichte deswegen so spannend, da nicht jedes Problem mit magischen Beschwörungen gelöst werden kann und selbst die Magier, die sich sehr selbstbewusst präsentieren ... nun jeder ist besiegbar.
Es hat viel Spaß gemacht das Buch zu hören, es wurde nie langweilig und die einen oder anderen witzigen Momente oder Ausdrücke sorgen für leichtes Schmunzeln und natürlich will man nach dem Cliffhanger wissen wie es weiter geht (und ich finde diesen Cliffhanger wirklich sehr gemein, es ist fast so als würde man mitten im Satz aufhören zu reden ...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.