Dienstag, 14. Juli 2020

Mary E. Garner: Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten (Rezension)

Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher reisen kann! Doch auch Hope besitzt ein rares Talent: Sie kann das Buch der gelöschten Wörter, in dem sich alle jemals gelöschten hasserfüllten Textfragmente sammeln, von den negativen Energien bereinigen. Geschieht dies nicht und quillt das Buch über, können die Wörter reale Katastrophen auslösen. Doch eine finstere Macht hat es auf das Buch abgesehen ...
Der erste Federstrich hat mich ja schon begeistert. Und ich kann nicht sagen, dass mich Zwischen den Seiten enttäuscht hat.
Im Großen und Ganzen geht es weiter wie im ersten Teil: Neben einer spannenden Handlung und Reisen in unterschiedliche Romane gibt es ein paar unterhaltsame Seitenhiebe auf diverse Romanfiguren (von anderen Romanfiguren) und natürlich Gute, Böse und Zwielichte Gestalten in Massen. Es gibt ein paar Klischees und Stereotypen aber ich finde das passend, denn dadurch fallen die kreativen Einfälle der Autorin besser auf. Zudem hab es eine kleine Überraschung (die irgendwie nicht ganz so überraschend war, aber doch unerwartet. Klingt komisch ist aber so. Und mehr sage ich nicht, weil ich nicht spoilern will).
Es ist eine vergnügliche Reise durch die Literatur, mit literarischen Klassikern, die man so noch nicht gesehen hat.
Manchmal ist die Handlung nicht sonderlich interessant (an anderen Stellen dann wieder sehr nervenaufreibend), aber das spielt gar keine Rolle, denn langweilig wird es nie.

Ich hatte auch bei diesem Buch viel Spaß beim Lesen. Es muss sich hinter dem Vorgänger nicht verstecken und ich freue mich auf Band 3.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.