Montag, 18. Mai 2020

M. C. Beaton: Hamish Macbeth geht auf die Pirsch (Rezension)


Ein schottischer Schuft landet in den ewigen Jagdgründen.
Als Priscilla Halburton-Smythe ihren Verlobten nach Lochdubh mitbringt, sind alle verzückt - bis auf Constable Hamish Macbeth, der selbst in Priscilla verliebt ist. Doch derlei Herzensangelegenheiten müssen warten, als Captain Bartlett, ein Gast auf Priscillas Verlobungsfeier, bei der Moorhuhnjagd erschossen wird. Hamish steht ein schwieriger Fall bevor, denn fast jeder der feinen Verlobungsgesellschaft scheint einen Grund gehabt zu haben, den garstigen Captain in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Kann Hamish den Mörder fangen, ehe dieser über alle Berge ist? Und kann er zugleich Priscilla davon abbringen, den größten Fehler ihres Lebens zu begehen?
Die Schottland-Krimis gehen amüsant weiter. Hamish Macbeth geht auf die Pirsch ist nach Hamish Mcbeth fischt im Trüben der zweite Band der Reihe. Im ersten Band spielte das Angeln eine Rolle, nun das (Moorhuhn)Jagen. 
Aufbau der Geschichte ist ähnlich wie bei den mir bisher bekannten Teilen. Fröhliches Geplänkel mit der Vorstellung der Verdächtigen und des (offensichtlichen) Opfers, man muss sich nicht mit Moorhühnern oder der Jagd auskennen und alles wird in einem seichten, aber unterhaltsamen Stil für Zwischendurch beschrieben. das Hirn wird nicht sonderlich gefordert und hin und wieder ist diese Art von Krimis (die ich erstaunlicherweise sehr gerne lese, weil sie von der Realität ablenkt und oft zum Schmunzeln anregt) sehr erheiternd. 

Hamish Macbeth bietet wieder kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch. 
M- C. Beaton bedient sich zahlreicher Klischees, aber das macht auch das Flair dieser Krimireihe aus, zumal es immer wieder ein Klischee gibt, das ein anderes aufhebt. Auch sind einige Charaktere stark überzeichnet (Lady Jane kann man einfach nicht gern haben ...) und irgendwie ist nicht nur ersichtlich wer das Opfer, sondern auch wer der Mörder ist, auch wenn das Motiv erst noch entdeckt werden muss (und ich das sehr interessant fand ... auch ein anscheinend geradliniger seichter Krimi kann mit Überraschungen aufwarten)
Das Zusammenspiel der Charaktere (Verdächtigeter, Polizisten, Zeugen und anderer) macht den Spaß dieser Reihe aus.
Wer blutrünstige, komplizierte Thriller mag der muss sich anderweitig umschauen. 

Ich bin gespannt, wann ich dieser Reihe müde werde. Noch ist das aber nicht der Fall ... 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.