Mittwoch, 13. Mai 2020

M. C. Beaton: Hamish Macbeth fischt im Trüben (Rezension)

Lochdubh, ein kleines Dorf in den schottischen Highlands. Hier genießt Police Constable Hamish Macbeth das ruhige Leben weitab vom Schuss. Dem gutmütigen Dorfpolizisten eilt der Ruf voraus, notorisch faul zu sein - etwas, das Hamish selbst nie bestreiten würde. Als allerdings der Besitzer der örtlichen Angelschule die Leiche einer seiner Schülerinnen aus dem Wasser angelt, ist für Hamish die Zeit des Müßiggangs vorbei und er muss ermitteln. Es stellt sich heraus, dass die Ermordete - eine gewisse Lady Jane - gar keine Lady, sondern eine scharfzüngige Klatschkolumnistin war, die viele Feinde hatte, auch unter den Angelschülern. Ein unlösbarer Fall, so scheint es bald, doch dann kommt Hamish eine geniale Idee, wie er den Mörder enttarnen kann.
Hamish Mcbeth fischt im Trüben ist der erste Band der Hamish Macbeth-Reihe, aber bereits der zweite (nach Hamish Macbeth und der tote Witzbold, dem siebten Band) der Reihe den ich gelesen habe.
Damals wurde mein Interesse geweckt und jetzt beginne ich die Anfänge des schottischen Dorfpolizisten zu lesen. 
Es gibt kaum Unterschiede zu Teil sieben, was den Aufbau der Geschichte geht und auch wenn es ums Angeln geht, braucht man keine großen Vorkenntnisse (manche Begriffe kann man ganz gut ignorieren, das habe ich getan und habe nicht den Eindruck, dadurch etwas von der Handlung verpasst zu haben).
Hamish Macbeth bietet kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch. Mit mehr oder weniger liebenswerten Charakteren (auch wenn offensichtlich ist wer ermordet wird ... )
Es dauert etwas, bis es ein Verbrechen gibt und auch die Auftritte des Dorfpolizisten sind am Anfang eher Gastauftritte (um Kaffee zu schnorren). 
M- C. Beaton bedient sich zahlreicher Klischees, aber das macht auch das Flair dieser Krimireihe aus, zumal es immer wieder ein Klischee gibt, das ein anderes aufhebt. 
Das Zusammenspiel der Charaktere (Verdächtigeter, Polizisten, Zeugen und anderer) macht den Spaß dieser Reihe aus.
Wer blutrünstige, komplizierte Thriller mag der muss sich anderweitig umschauen. 
Freunde von seichter, dahinplätschernder Unterhaltung und dazu gehöre ich auch hin und wieder (zumal mich Thriller in letzter Zeit eher enttäuschen) werden ihre Freude haben. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.