Montag, 1. Oktober 2018

Montagsfrage: Musstest du schon mal ein Buch abbrechen, weil es zu gruselig war?

Montag, Zeit für die Montagtsfrage (und immerhin kann ich heute auch behaupten, dass ich mich nicht von Montagsfrage zu Montagsfrage hangel...)
Antonia vom Lauter und Leise-Blog will heute wisssen:
Musstest du schon mal ein Buch abbrechen, weil es zu gruselig war? 
Mein erster Gedanke war: Nein, gibt es nicht.
Ich mag Horrorbücher eigentlich und meistens finde ich sie weniger gruselig als entsprechende Filme. Stephen Kings ES hat mir als Jugendlicher schlaflose Nächte bereitet, aber das Buch habe ich zu Ende gelesen, weil es auf gewisse Art sehr faszinierend war. Wenn ich Bücher abbreche, dann meistens, weil sie mich langweilen.
Aber ... und es gibt ja so oft ein ABER ... Es gibt tatsächlich ein Buch das ich abgebrochen habe, weil es zu gruselig war. Obwohl, der eigentliche Grund, warum ich es abgebrochen habe war eher, dass es zu eklig war.
Ich spreche von "Untiefen der Lust" von Poppy Z. Brite.
Das klingt auf Anhieb nach schnulziger Liebesgeschichte und wenn man sich das Cover anschaut (und den Verlag Bruno Gmünder kennt) dann klingt das nach schnulziger schwuler Liebesgeschichte.
Nun ja, wenn es eine Liebesgeschichte sein soll (und so wie ich das mitbekommen habe soll darin tatsächlich eine vorkommen), so bin ich nicht bis dorthin vorgedrungen.
An Einzelheiten kann ich mich nicht mehr erinnern, ich weiß nur noch, dass es das bisher das einzige Buch ist, bei dem mir so schlecht wurde, dass ich beschloss nicht weiter zu lesen.
Es war nicht wirklich gruselig, aber es ist das einzige Buch, das in irgendeiner Weise zum Thema der heutigen Frage passt.

Kommentare:

  1. Sei gegrüßt Martin!

    Hab gerade mal ein bisschen zu dem "Untiefen der Lust" gegooglet, weil ich das Buch nicht kannte. Das klingt aber echt nach hartem Stoff O.o

    Ihc lese sowas (also Horror jetzt) nicht, weil ich einfach kein Horror-Fan bin, daher ist mir das auch noch nie passiert, dass ich deswegen ein Buch abbrechen musste.

    Montagsfrage: Zu Gruselig? ||Mein Senf für die Welt

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,
      ich habe bei Untiefen der Lust nicht einmal 100 Seiten gelesen ...
      Die Geschmäcker sind verschieden und wenn man sich für das Horror-Genre nicht interessiert kommt man mit gruseligen Szenen eher selten in Kontakt. Man muss ja auch nicht alles lesen. ;)
      LG
      M

      Löschen
  2. Ich hatte mit "Brennen muss Salem" und den "The Strain"-Büchern so meine Probleme, weil es in beiden ausführliche Szenen darüber gibt, dass die frisch verwandelten Vamps ihre Familien aufsuchen. Nachts. Wenn diese im Bett liegen und ahnungslos schlafen. Ich habe festgestellt, dass es nicht förderlich ist, solche Szenen vor dem Schlafen zu lesen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann vor dem Einschlafen alles lesen...bei Filmen ist das anders, aber lesen stellt kein Problem dar. Wie sich das auf die Träume auswirkt ist dann natürlich etwas anderes.
      ;)

      Löschen
  3. Hallo Martin,

    vielen Dank für deinen Besuch und Kommentar bei mir.

    Jetzt wo du es erwähnst, fällt mir ein, dass ich tatsächlich auch mal ein Buch abgebrochen habe, weil ich es irgendwie ekelhaft fand. Und zwar "Carrie" von Stephen King. Allerdings habe ich das Buch Jahre später nochmals gelesen und da hat es mir dann richtig gut gefallen. Also, mein Geschmack hat sich wohl etwas verändert.

    Liebste Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  4. Tim Curan - Zerfleischt hat mir auch bei eins- oder zwei Szenen einen leichten Würgreflex erzeugt - das kannte ich auch noch nicht. Aber ansonsten bin ich da auch recht entspannt.

    Gruss Rina
    https://flashtaig.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.