Montag, 24. September 2018

Montagsfrage: Ordnest du deinen Bücherschrank oder geht bei dir alles kreuz und quer?


Haha... wenn man sich diesen Blog ansieht stellt man fest .... nur noch Montagsfragen und dabei wollte ich ja doch den einen oder anderen Beitrag schreiben. Irgendwie habe ich das nicht geschafft, obwohl es doch so einiges gibt, das vielleicht auch für den einen oder anderen von Interesse wäre. Nun ja, vielleicht ändert sich das ja diese Woche...Aber erst einmal starte ich mit einer Montagsfrage:
Antonia vom Lauter und Leise-Blog will heute wisssen:
Ordnest du deinen Bücherschrank oder geht bei dir alles kreuz und quer?
Äh.....also ... kurz gesagt: Kreuz und quer.
Länger gesagt: Es gibt Orte wo Bücher rumliegen und es gibt Orte, an denen sie rumstehen...
Es gibt geordnete Bücherschränke und es gibt Bücherschränke, die meinem Stapel ungelesener Bücher Platz geben und dann ist es tatsächlich ein Stapel, bzw. mehrere Stapel.
Und dann habe ich noch zwei Kisten mit Büchern, die demnächst wegkommen, da ich eigentlich gar nicht so viel Platz für Bücher habe.
Ich versuche auch gar nicht erst Ordnung in meine Bücher zu bringen. Als Jugendlicher war mein Bücherschrank (und ich hatte tatsächlich einen) sortiert nach Autor. Dann bin ich umgezogen und die Bücher wurden mehr und mehr und mehr. Und dann war kein Platz mehr und das stapeln ging los.
Irgendwann habe ich dann den Entschluss gefasst, mich auch regelmäßig von meinen Büchern zu trennen. Ich lese ganz ganz selten Bücher mehrmals (obwohl das früher häufig der Fall war) und was nicht mehr gelesen wird, kann auch weg. Abnehmer gibt es immer.
Nun ja ... kreuz und quer ist eine nette Bezeichnung von CHAOTISCH.

Kommentare:

  1. Hallo Martin,

    vielen Dank für deinen Kommentar und Besuch bei mir. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

    Oh nein, so ein Chaos wäre gar nichts für mich. Als ich hier eingezogen bin, habe ich ewig gebraucht, bis ich meine Bücher so sortiert hatte, wie ich es gerne wollte.

    Auch wenn ich Bücher selten doppelt lese, kann ich mich einfach nicht von ihnen trennen. Meine Bücher sind meine Schätze und ich könnte sie nie einfach so weggeben. Ich habe sogar meine Eltern darum gebeten, meine Kinderbücher auf ihrem Dachboden zu lagern. Ja, ich bin was das angeht wohl etwas eigen. :D

    Liebste Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Das ist schön gesagt, "Es gibt Orte wo Bücher rumliegen und es gibt Orte, an denen sie rumstehen", das muss ich mal verwenden, wenn mein Mann andeutet, wir hätten zu viele Bücher. ;-)

    Ich trenne mich, ohne mit der Wimper zu zucken, von gelesenen Büchern, wenn sie mich nicht total begeistert haben, und es kommt immer öfter vor, dass auch ungelesene Bücher wieder ausziehen müssen, wenn sie schon jahrelang hier stehen und mich nicht mehr interessieren.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.