Sonntag, 13. Mai 2018

Wochenrückblick 15


Schon mal vorweg: Nächsten Sonntag wird es keinen Wochenrückblick geben, da ich die Pfingsttage nutze um nach Chemnitz zu fahren...
Mehr dazu wird man auf dem Beutelwolf-Blog lesen und im Wochenrückblick (16).

Wie im letzten Wochenrückblick angekündigt, stand (bei mir) die vergangene Woche ganz im Zeichen des ESC.
Halbfinale 1 am Dienstag
Halbfinale 2 am Donnerstag
Finale am Samstag
Eine tolle Woche, auch wenn ich nicht live vor Ort war. Aber das ist auch etwas, das mich nicht reizt.
Ich weiß, dass viele nur das Finale sehen, aber ich muss sagen, dass es diesmal bei den Halbfinals einige kleine Highlights gab, die man im Finale nicht mehr zu sehen bekam.
Z. B. das:



Und naürlich die Lieder, die es nicht ins Finale geschafft haben ...
Eröffnung und Pausenprogramm des Finale fand ich dann auch nicht so berauschend.
Israel hat gewonnen ... immerhin einer meiner Favoriten (neben Italien und Frankreich ... und meinen persönlichen Favoriten, bei denen ich sicher war, dass sie nicht ganz vorne mitmischen würden: Serbien, Dänemark und Moldau ...).
Überrascht haben mir Estland und Portugal, bei beiden Liedern habe ich Gänsehaut bekommen.
Ich werde jetzt nicht anfangen jedes einzelne Video wiederzugeben, nur eines, weil es ziemlich witzig ist...
Moldau (von vorne)



und von hinten...



Und damit verlasse ich den ESC. Es gibt zahlreiche Videos, die man sich anschauen kann (und youtube bietet dazu einiges ...) und an vielen Orten findet man derzeit Berichte und Analysen zum Event, aber dies ist ein Buchblog, in dem über Bücher gesprochen wird ... meistens zumindest.

Deswegen werde ich auch ein paar Worte zu meiner derzeitigen Lektüre verlieren:
Cornelia Kiener: Die Gefahr der Neugier
Die Fortsetzung von Das Schicksal der Jägerin.
Ich habe erst ein paar Seiten gelesen, aber bisher kann ich nicht unbedingt sagen, dass das Buch besser oder schlechter ist als der Vorgänger. Man kann es lesen, muss es aber nicht.
Noch fehlen mir die interessanten Wendungen und eine spannende Handlung. Und ein bisschen erinnert mich das ganze zu sehr an BUFFY und das Rollenspiel VAMPIRE - DIE MASKERADE. Noch mehr als es beim ersten Teil der Fall war.
Mal schauen ob ich noch angenehm überrascht werde (auch wenn ich das nicht glaube).

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.