Sonntag, 25. Februar 2018

Wochenrückblick 6


Natürlich tat sich wieder einiges in Sachen Eurovision Song Contest, vor allem am Wochenende.
Gesehen habe ich allerdings nur die deutsche Vorentscheidung, da bei allen anderen die wir versucht haben (u. a. Moldau und Slowenien), die Streams nicht stabil waren.
Die Siegerlieder kenne ich aber auch noch nicht.
Zu Deutschland habe ich keine wirkliche Meinung. Ich kann nicht sagen, dass mir das Siegerlied gefällt, von Nichtgefallen kann ich aber auch nicht sprechen. Ich sehe es eher im Mittelfeld, aber eigentlich ist es mir egal, wo Michael Schulte landet.
Ich muss aber auch gestehen, dass ich keinen Favoriten hätte. Ich hätte gerne Voxxclub als Gewinner gesehen, allerdings nur, weil sie deutsch singen und muttersprachliche Lieder inzwischen beim ESC eine Seltenheit sind.

Meine derzeitige Lektüre:
Helen Harper: Blood Destiny - Bloodfire
Das Feuer in ihrem Blut brennt heiß! Mackenzie Smith ist anders - schon ihr Leben lang. Als einziger Mensch wurde sie mitten im idyllischen Cornwall in einem Rudel Gestaltwandler aufgezogen. Doch auch wenn sich Mac nicht transformieren kann, etwas Seltsames fließt in ihrem Blut. Ihr feuriges Temperament und ihr Kampfgeist machen sie zu einer kühnen Kämpferin. Und dennoch ist ihre Präsenz in dem Rudel eine tödliche Gefahr für all seine Mitglieder: Denn sollte die Bruderschaft - die die Herrschaft über die Wandler innehat - jemals herausfinden, dass Mac ein Mensch ist, sind sie alle dem Tod geweiht. Da wird John, der Anführer ihres Rudels und Macs Ziehvater, brutal ermordet, - und plötzlich steht die junge Frau im Fokus der Bruderschaft. Allem voran dem Lord-Alpha Corrigan, dessen grünen Raubkatzenaugen keiner von Macs Bewegungen zu entgehen scheint ...
Band 1 von 3...Ich habe allerdings erst zum Lesen begonnen, kann mir also noch kein Urteil erlauben, bzw. will das noch nicht, denn wie kann man ein Buch nach den ersten Seiten beurteilen, wenn man noch versucht in die Handlung einzutauchen?

ÜbrigensDie verborgene Seele der Kühe habe ich ausgelesen. Normalerweise werden Bücher, die ich ausgelesen habe und aus Platzgründen abgeben muss verschenkt. Dieses Buch kann ich guten Gewissens nicht verschenken. Wenn ich die entsprechende Örtlichkeit hätte hätte ich es wohl verbrannt, so muss die Papiertonne reichen.
Aber ich kann einige der Aussagen dieses Buchs nicht unterstützen. Also: Weg damit.
(normalerweise bin ich nicht so radikal, aber gegenüber radikalen/fragwürdigen Tierrechtsorganisationen habe ich auch eine radikale Meinung)
Meine Meinung zum Buch wird man in einpaar Wochen auf dem Beutelwolf-Blog lesen können.

Kommentare:

  1. Hallo Martin,

    ich habe den Vorentscheid leider verpasst. Aber das Lied finde ich gar nicht mal schlecht. Natürlich wäre es schöner gewesen, wenn ein deutsches Lied gewonnen hätte. Ich mag es einfach ziemlich gerne, wenn Leute beim ESC in ihrer Muttersprache singen. Generell freue ich mich aber schon sehr auf den ESC 2018 in Lissabon und bin gespannt auf die Lieder der anderen Teilnehmer.

    Liebste Grüße
    Myna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Myna,
    das Lied ist auch nicht schlecht, aber mich reißt es nicht vom Hocker. Da gab es für Deutschland schon schlechteres (aber auch schon besseres), aber das liegt immer im Auge des Betrachters. Im Mai werden wir wissen wie wir abschneiden und welches Land gewinnt.
    LG
    M

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.