Freitag, 24. Januar 2020

5 am Freitag: USA





Es geht wieder weiter mit Tinettes 5 am Freitag. Das Thema dieser Woche:
USA
Ich musste dabei feststellen, dass ich nicht so viele (gute) Bücher zum Thema habe. Meine Vorliebenliegen wohl eher bei Europa.
Aber das eine oder andere Buch habe ich gefunden.
Der Vollständigkeit halber die Regeln der Aktion (für diejenigen, die damit nicht vertraut sind):
Jeden Freitag wird ein Motto vorgegeben, z. B. Frankreich. Zu diesem Motto werden dann 5 Bücher vorgestellt. Zu diesem Beispiel könnte der Bezug der folgende sein:
* Der Autor lebt in Frankreich.
* Der Autor ist in Frankreich geboren.
* Das Cover zeigt einen Ausschnitt von Paris, Marseille...
* Die Handlung spielt in Frankreich.
Die Mottos vergangener und kommender Freitage gibt es hier.
Beteiligen kann (und darf) sich jeder.

Und hier meine 5 am Freitag:

Ezekiel Boone: Die Brut - Sie sind da
Etwas lebt. Und es vermehrt sich rasend schnell. Am Amazonas stirbt eine Wandergruppe. Kurz zuvor war ein merkwürdiges Summgeräusch zu hören. In Indien schnellen die Seismographen in die Höhe, doch es folgt kein Erdbeben. In China wird eine Atombombe gezündet. Angeblich versehentlich. In Minneapolis stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Im Wrack findet Agent Mike Rich eine verbrannte Leiche aus der etwas Schwarzes kriecht. Biologin Melanie Guyer erhält in Washington eine FedEx-Sendung. Ein mysteriöser Fund von den Nazca-Linien.
Ein Buch wie ein B-Movie ... sehr unterhaltsam.
Die Fortsetzungen habe ich zwar noch nicht, aber ich hoffe, dass es nicht zu lange dauern wird, bis ich sie lesen kann.

Anne McCaffrey: Die Welt der Drachen
Seit Jahrtausenden besteht zwischen den stolzen Drachen und den Menschen, die mit ihnen gemeinsam auf dem Planeten Pern leben, ein festes Bündnis. Die Drachen und ihre Reiter schützen mit ihren speziellen Fähigkeiten Pern vor den katastrophalen Folgen, die die periodische Annäherung eines fremden Himmelskörpers mit sich zu bringen pflegt. Aber die Beschützer des Planeten gelten gegenwärtig nicht viel, denn es ist ungewöhnlich lange her, seit Pern zum letzten Mal in Gefahr war. Als Geächtete fristen die Drachenreiter ihr Leben – bis ihre Stunde wieder kommt. Dann, als der rote Stern nah am Himmel seine Bahn zieht, greifen sie ein und verteidigen Pern gegen eine Invasion der ganz besonderen Art.
Der Roman spielt nicht in den USA (nicht einmal auf der Erde), aber die Autorin ist Amerikanerin. Anne McCaffrey wurde am 1. April 1962 in Cambridge, Massachusetts geboren und starb am 21. November 2011 in Dragonhold under the Hill (Irland)

Michael Crichton: Dragon Teeth
Wyoming, 1875: So wie die Erde unter den donnernden Büffelherden des noch wilden Westens bebt, wird die Welt von der Entdeckung einer noch größeren, viel älteren Naturgewalt erschüttert. Fossile Funde belegen: Einst müssen riesige Urzeitwesen die Erde bevölkert haben - die Dinosaurier. Damit rückt ein wenig beachteter, aber revolutionärer Wissenschaftszweig, die Paläontologie, ins Licht der Öffentlichkeit.
Ich finde die Thematik interessant, aber ich habe lange damit gehadert das Buch zu lesen, ich habe zuviel Negatives darüber gelesen.
Manchmal hilft es aber auch sich ein eigenes Bild zu machen.
Nun ja ... ein bisschen enttäuscht war ich dann schon. Crichton kann besseres schreiben. DinoPark z. B.
Aber da er bereits tot war als das Buch erschienen ist bleibt die Frage im Raum, ob er es selbst in dieser Form veröffentlicht hätte.

Rita Mae Brown: Schade, dass du nicht tot bist 
In einer Kleinstadt wie Crozet, Virginia, kennt jeder jeden. Sollte man meinen. Doch dann geschieht ein Mord: Der unsympathische Bauunternehmer Kelly Craycroft wird tot aus seinem Zementmischer gezogen. Kurz nachdem er eine mysteriöse Postkarte mit dem Bild eines Grabengels und dem Satz »Schade, dass du nicht hier bist« erhalten hatte, wie Mary Minor »Harry« Haristeen weiß, die es als Leiterin der Poststelle nicht lassen kann, die eingehenden Karten zu lesen. Ihre Neugier ist geweckt. Und ihre Katze Mrs. Murphy hat auch schon eine Spur?
Der Einstieg in die Katzenkrimis von Rita Mae Brown und ihrer Katze Sneaky Pie. Mrs Murphy und ihre Freunde sind ein unterhaltsamer Haufen.
Noch habe ich nicht alle Bücher der Reihe gelesen und leider muss ich sagen dass mir die letzten Bände nicht gefallen haben. Aber der Anfang ist lesenswert (nicht nur für Katzenfans und ich würde sagen, ich bin eigentlich keiner)

Charlaine Harris: Midnight, Texas
Die Bewohner Midnights haben diesen Ort allesamt aus einem Grund zu ihrem Zuhause gewählt: Das texanische Städtchen ist klein und ruhig. Und damit ein perfektes Versteck. Doch wovor verstecken sie sich? Allein Bobo Winthrop, der Besitzer des Pfandhauses, scheint von jedem in der Stadt etwas zu wissen. Da ist Bobos neuer Untermieter, der seine Wohnung nur nachts verlässt. Oder die Esoterik-Lady, die behauptet, eine Hexe zu sein. Als Bobos Freundin Aubrey verschwindet, fangen die Einwohner an, Fragen zu stellen. Zu viele Fragen, denn plötzlich drohen Geheimnisse ans Tageslicht zu kommen, die besser verborgen geblieben wären ...
Das Buch liegt noch auf meinem SuB und wartet darauf, gelesen zu werden.

Mehr Bücher zum Thema gibt es (Natürlich) bei Tinette.

Kommentare:

  1. Hallo Martin,
    Länder-Mottos gefallen mir immer sehr gut, weil sie so einfach umzusetzen sind. Bei meinen USA-Büchern habe ich wieder auf Plan B zurückgegriffen. Ich wollte nicht schon wieder Mary Higgins Clark nennen. :-)
    Dragon Teeth wollte ich erst lesen. Ich dachte erst, es wäre die Vorgeschichte zu DinoPark, wie es auf dem Cover steht. Dann habe ich auch so viele negative Rezensionen gelesen und es doch wieder gestrichen. Ich habe ja noch einige andere Crichton-Bücher auf meinem SuB.
    Die Brut kenne ich nicht, aber sie erinnert mich an einen Film, den wir mal gesehen haben, weil sonst nichts anderes im Fernsehen gelaufen ist. Es ging um genmanipulierte Heuschrecken, die kein Getreide mehr fressen sollten, dann eben zu Fleischfressern geworden sind. Irgendwie so...
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tinette,
    es kommt immer auf das Land an. Ich habe ja schon ein bisschen vorgearbeitet und festgestellt, dass Irland nicht so mein Fall ist.
    Ich habe nicht viel, was zum Thema passt.
    Stimmt, ist mir gar nicht aufgefallen, dass du Mary Higgins Clark gar nicht erwähnt hast, die hätte gut gepasst...
    Bei Dragon Teeth habe ich auch lange gehadert ob ich es lesen soll oder nicht, eben wegen der von dir erwähnten angesprochenen Kritiken. Aber die Thematik hat mich dann doch interessiert.
    Ich habe ein paar Bücher von Crichton gelesen (die er geschrieben hat, als er noch lebte) und die meisten haben mir gefallen, auch wenn es natürlich Ausnahmen gibt. Aber ich glaube, dass keines so schlecht war wie Dragon Teeth.
    Was deinen heuschreckenfilm anbelangt, Filme dieser Art gibt es viele und ich schaue sie mir auch hin und wieder gerne an. Manchmal braucht man halt ein unterhaltsames B-Movie und wenn es gut gemacht ist (oder so schlecht, dass es schon wieder unterhaltsam ist) dann sage ich nie nein.
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen MArtin,

    solche Aktionen und Themenbeiträge finde ich immer toll. Oft lernt man neue Bücher und Autoren kennen und findet neuen Lesestoff. Leider mache ich am Freitag den FF mit, und zwei Aktionen an einem Tag möchte ich meinen Leserinnen nicht zumuten. Aber falls er mal ausfallen sollte, habe ich nun einen Ersatz gefunden.
    Von deinen Vorschlägen kenne ich Rita Mae Brown und einen Katzenkrimi habe ich auch schon gelesen.

    Eine schöne Aktion, ich schaue bestimmt mal wieder vorbei.
    lg Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      ich halte mich bei diesen Aktionen auch etwas zurück, schließlich will ich nicht nur einen AKtionsblog haben. Mir reichen die 5 am Freitag hier und der TTT beim Beutelwolf.
      An beiden Aktionen beteilige ich mich gerne und auch wenn es noch viel mehr gibt ... man kann auch noch über andere Dinge schreiben ... nur Aktionen wird auf Dauer langweilig.
      Liebe Grüße
      Martin

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.