Freitag, 21. Dezember 2018

5 am Freitag: Leben

Es ist wieder soweit. Tinette hat ein neues Thema für Fünf am Freitag.
Und das sind die Regeln:
Jeden Freitag wird ein Motto vorgegeben, z. B. Frankreich. Zu diesem Motto werden dann 5 Bücher vorgestellt. Zu diesem Beispiel könnte der Bezug der folgende sein:
* Die Autorin lebt in Frankreich.
* Der Autor ist in Frankreich geboren.
* Das Cover zeigt einen Ausschnitt von Paris, Marseille...
* Die Handlung spielt in Frankreich.
Das Thema des heutigen Freitags: Leben
Ich wäre jetzt gerne sehr innovativ geworden, aber irgendwie ist mir das nicht gelungen. Also gibt es fünf Tierbücher, deren Rezensionen auf dem Beutelwolf-Blog zu finden sind.
Ob ich nächste Woche an der Aktion teilnehmen wird sich am Wochenende zeigen, denn eigentlich bin ich am Freitag nicht da...wenn ich einen Beitrag vorbereiten kann werde ich ihn auch online setzen, wenn nicht, dann nicht.
Das Thema wäre GALAXIE.
Übrigens findet man hier die Mottos der nächsten Wochen... und natürlich wäre eine größere Beteiligung wünschenswert...

Lisa Signorile: So macht es das Krokodil 
Die Fortpflanzung ist die entscheidende Triebfeder der Evolution. Lisa Signorile führt uns anhand ebenso amüsanter wie teils höchst skurriler Beispiele aus den fünf wichtigsten Wirbeltiergruppen systematisch und in unverkrampftem Ton durch die verschiedenen Teilgebiete der Fortpflanzungsbiologie. Welche Fantasien haben Knochenfische? Sind Haie Exhibitionisten? Sind Krokodile tatsächlich Erektionskünstler? In diesem Buch lernen wir wirklich alles über das Sexualleben der Tiere – vom Balzverhalten über die Kopulation, die Anatomie der Geschlechtsorgane und die Brutpflege, bis hin zu Selbstbefriedigung und Homosexualität im Tierreich.

James Cheshire,‎ Oliver Uberti: Die Wege der Tiere
James Cheshire und Oliver Uberti zeigen uns mit Hilfe neuester digitaler Daten etwas, das bis vor kurzem noch ein Mysterium war: weshalb und wohin die Tiere wandern. Auf vielen liebevoll gestalteten, großformatigen Karten und Infografiken durchqueren Schildkröten ganze Ozeane, machen Wale an Unterwassergebirgen Rast und weichen riesige Waldsänger-Schwärme Tornados aus. Wir sehen erstmals, wohin Elefanten vor Wilderern fliehen, wie Otter kalifornische Küstengebiete zurückerobern, wie niederländische Seeschwalben den Weltrekord der längsten Tierwanderung brechen und wohin Wale vor Lärm fliehen. Dieser faszinierende Bildband ist ein ideales Geschenk für jeden Natur- und Tierliebhaber.

Matt Simon: Die Wespe, die sich Raupen als Sklaven hielt
Der gnadenlose Überlebenskampf der freien Wildbahn stellte schon so manche Spezies vor verzwickte Probleme. Doch die Evolution kennt immer eine Lösung, und sei sie auch noch so verrückt. So werden Ameisen zu Zombies, Beutelmäuse zu Testosteronmonstern und Wespen zu Sklavenhaltern. Mit bissigem Humor stellt Matt Simon die skurrilsten Überlebensstrategien des Tierreichs vor. Und unweigerlich fragt man sich: Liebe Evolution, was hast du dir da nur gedacht?

Wahnsinnige Wissenschaftler gehen immer:
H. G. Wells: Die Insel des Dr. Moreau

Und manchmal hat das Leben auch ein  Ende ...:
Roger M. Knutson: Flattened Fauna, Revised: A Field Guide to Common Animals of Roads, Streets, and Highways
Mahlzeit!

Kommentare:

  1. Hallo Martin,
    die OP habe ich gut überstanden. Heute geht´s in die Reha. Ich nutze mal kurz das freie W-Lan vom Nachbargebäude, um zu antworten.
    Ich kenne keins deiner vorgestellten Bücher. Das Buch mit den Überlebensstrategien klingt interessant. Ich habe mal eine Doku über das Thema gesehen. Platz 1 waren Ameisen aus dem Regenwald. Die sind regelrecht in die Schlacht gezogen und haben ein fremdes Ameisenvolk vernichtet, um an die Larven zu kommen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinette,
      freut mich, dass alles geklappt hat.
      Ich kenne ja auch selten deine vorgestellten Bücher, das beruht dann wohl diesmal auf Gegemnseitigkeit.
      ;)
      LG
      Martin

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.