Donnerstag, 30. April 2020

Jutta Profijt: Kühlfach 4 (Rezension)

Halt die Klappe, du bist tot!
»Wer bist du?«, fragte er flüsternd.
»Ich bin Pascha, der Kerl aus dem Kühlfach vier.«
»Aber du bist tot, du kannst nicht mit mir sprechen«, wandte er ein.
»Hast du noch nie was von Nahtod gehört?
Die Seele verlässt dem Körper und macht sich dann irgendwann auf den Weg durch den Tunnel. Aber hier ist kein Tunnel, ich weiß nicht, wo ich hin soll.«
Dr. Martin Gänsewein trägt Dufflecoat, fährt Ente und sammelt Stadtpläne. Außerdem hat er täglich mit Leichen zu tun, denn er ist Rechtsmediziner - und zwar ein gewissenhafter. Wo die Seelen der Verstorbenen bleiben, überlässt er den Glaubenseinrichtungen der Angehörigen. Bis die Seele eines kleinkriminellen Prolls sich im Institut einnistet und behauptet, ermordet worden zu sein. Pascha verlangt von Gänsewein die Aufnahme der Ermittlungen ...

Der Klappentext versprach einen ungewöhnlichen unterhaltsamen Krimi, aber die Vergangenheit hat mir oft gezeigt, dass ein interessanter Klappentext nicht unbedingt das gegebene Versprechen hält und sich viele Bücher mit tollem Klappentext als Enttäuschung erweisen. Und Enttäuschungen hatte ich in letzter Zeit viele.
Aber .... Kühlfach 4 war keine Enttäuschung. Es wurde kurzweilige, spannende und witzige Unterhaltung geboten. genau das, was ich anhand des Klappentextes auch erwartet habe.
Der (tote) Protagonist kommt etwas proletenhaft daher, passend zu seinem Vorleben und sehr unterhaltsam. Er kommt schnell mit seiner neuen Daseinsform zurecht (auch wenn nicht wirklich erklärt wird wie es dazu kommt und warum es sonst keine anderen Geister gibt, aber ... das ist eigentlich auch egal.
Der (lebende) Protagonist ist das genaue Gegenteil und kommt in Paschas Augen auch nicht gut weg, macht sich aber bei der Aufklärung des Verbrechens ganz gut.
Mir sind beide Charaktere sehr sympathisch und auch wenn man keinen Thriller erwarten darf so bekommt man einen interessanten und spannenden Fall mit witzigen Situationen geboten.

Allerdings fehlt es an überraschenden Wendungen, aber ein geist kann nun mal auch nicht alles wissen.
Kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch ... und ich werde irgendwann auch die weiteren teile lesen. jedenfalls merke ich mir das mal vor.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.