Samstag, 28. September 2019

Trenton Lee Stewart: Secret Keepers 2 - Zeit der Jäger (Rezension)

In letzter Sekunde kann Ruben sich vor dem Ertrinken retten. Er und Penny beschließen, den Schatten zu jagen und ihm die Uhr zu stehlen. In dem düsteren Anwesen des Schattens entdecken die drei, dass das gesamte Erdgeschoss mit einem ausgeklügelten System aus im Boden versteckten Falltüren ausgestattet ist. Als plötzlich der Schatten auftaucht, beginnt eine nervenaufreibende Verfolgungsjagd, bei der sowohl der Schatten als auch Ruben unsichtbar und blind sind. Am Ende gelingt es dem Schatten, Ruben die Uhr abzunehmen. Doch inmitten seines größten Triumphes tritt er selbst auf eine der Falltüren. Jetzt offenbart sich das ganze Geheimnis der Uhren.
Spannend geht es weiter und spannend bleibt es auch im zweiten Teil von Secret Keepers (Rezension zu Band 1 siehe hier). Tatsächlich ist der zweite Teil noch spannender als der erste und mehrere Geheimnisse werden gelüftet.
Es macht sehr viel Spaß das Buch zu lesen und den Abenteuern von Ruben, Penny und Jack (Pennys Bruder) zu folgen. Der Schatten ist ein kindgerechter Bösewicht, aber auch als Erwachsener muss man sich nicht schämen, dieses Buch zu lesen. Denn manche Kinderbücher (wie dieses) haben gegenüber manchen Fantasyromanen für Erwachsenen einen großen Vorteil: Es bleibt rasant, es bleibt spannend, ein Ereignis folgt dem anderen ... es wird nie langweilig (und man wird auch nicht durch sich entwickelnde und teilweise zu erwartende Liebesgeschichten abgelenkt).

Ansprechendes Cover ansprechende Geschichte und ein actionreiches (liebevoll gestaltetes und sehr kreatives) Ende der Geschichte.

Die Originalausgabe ist übrigens ein einziges Buch, in Deutschland wurde es (warum auch immer) zweigeteilt (aber das erklärt das abrupte Ende in Teil 1.

Secret Keepers 2 bei Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.