Donnerstag, 19. April 2018

Lesung von Beate Verena Schmittke ... so wars

Der leere Veranstaltungsort
"Von nun an gings...", der Leseabend mit Beate Schmittke hätte durchaus unter diesem Motto stehen können...Perfekt ist anders. Aber eine komplette Katastrophe war es nicht.
Angesetzt war die Lesung für 19.30.
Beate und ich hatten uns vorher getroffen um die Technik zu checken. Nun ja wenn man böse wäre könnte man sagen: Tunten und Technik... aber mit gemeinsamer Hilfe einiger Submitarbeiter und der Gäste bekamen wir alles zu laufen.
Schade eigentlich, dass nur wenige Gäste anwesend waren, sechs an der Zahl, mich eingeschlossen. Beate schien aber kein Problem damit zu haben und nachdem die Technik so wollte, wie sie es haben wollte ging es los. Und dann ging es erst einmal bergab.
Beate setzte sich auf den Tisch und der Tisch gab erst einmal nach.Beate saß dann in einer Wasserlache, gespickt mit kleinen Glassplittern. Erst einmal wurde ihr verboten sich zu rühren während die restlichen Anwesenden den Schaden begrenzten und für einen einigermaßen trockenen und glasscherbenfreien Boden sorgten, natürlich auch unter der Mithilfe des Abendverantwortlichen im Sub (der Arme wurde an diesem Abend sehr oft beansprucht, falls du das liest Dieter: Danke für deine Hilfe). Ich hoffe, dass es nicht mehr als Blaue Flecken gab. Erstaunlicherweise war Beate das Labtop des Subs wichtiger als sie selbst. Was auch immer man davon halten soll.
Den weiteren Verlauf der Lesung saß sie dann auf einem Barhocker, wenn sie nicht gerade stand. Ein erneutes Setzen auf den Tisch konnte verhindert werden.
Aber nachdem es eigentlich schon nicht mehr weiter bergab gehen konnte ging es tatsächlich aufwärts...jedenfalls verlief der Lauf der Lesung ohne weitere Probleme und unter entspannter Atmosphäre lauschten die Zuhörer nicht nur der Autorin, sondern gaben später selbst Anekdoten aus ihrem Leben zum Besten (oder zeigten Bilder).
Nachdem die Lesung beendet war ergab sich ein zwangloses Gespräch zwischen den Beteiligten und zum endgültigen Abschluss sang Beate noch zwei Lieder:
"Von nun an gings bergab" von Hildegard Knef (mit dem Text von Beate Verena Schmittke) und "Ich bin von Kopf bis Fuß.." von Marlene Dietrich.
Den endgültigen Abschluss der Lesung gab es dann im Sub. Eine kleine Gruppe saß bis zum Rausschmiss zusammen...und es wurde über Gott und die Welt gesprochen.

Ich fand es schade, dass nur so wenig Gäste gekommen waren.Lag es an der Werbung oder am Wetter?
Ich weiß es nicht. Trotzdem hat es der kleine Kreis der Gäste geschafft einen interessanten Querschnitt durch die Welt der sexuellen Identität zu schaffen: Lesben, Schwule, Transfrauen und - männer und eine Heterofrau (ich vermeide das Wort Biofrau, weil das irgendwie nach Biofleisch klingt und die sexuelle Orientierung weiß ich nur weil ich gefragt habe... obwohl das zum einen nicht meine Art ist und zum anderen auch nicht besonders wichtig, aber vielleicht hat das Bier auch meine Zunge gelöst).
Mir hat der Abend gefallen, trotz der anfänglichen Schwierigkeiten und Unfälle.
Und das lag sowohl an Beate, als auch an den Gästen.
Vielen Dank dafür.
(meine Kamera hatte leider die falschen Einstellungen, so dass ich gemachte Bilder nicht zeigen kann)

Kommentare:

  1. Hi Martin,
    oh je, Pleiten Pech und Pannen, oder? Dennoch klingt es nach einem denkwürdigen Abend mit interessanten Gesprächen. Vielleicht war nicht die Masse top, aber dafür die Qualität, und das ist doch mehr wert!
    LG, Daniela
    PS: Ich hab dich getaggt für den Sunshine Blogger Award, da du für mich als Blogger Sonnenschein in das Leben bringst, vielleicht hast du Lust, mitzumachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,
      ich weiß natürlich nicht wie die anderen Beteiligten es sahen, aber ich fand es höchst interessant.
      LG, Martin
      PS: Ich habe mich sehr über den Award gefreut, allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich mich daran beteiligen will. Ich bin ein bisschen zwiegespalten, was diese Bloggerawards anbelangt. Aber wer weiß...vielleicht schlafe ich noch ein paar Nächte darüber.

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Google personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.