Sonntag, 4. Februar 2018

Wochenrückblick 3


Viel gebloggt habe ich in der letzten Woche ja nicht. Das heißt aber nicht, dass der Blog wieder einschläft. Zumindest für einen Rückblick reichts. Und nachdem die vergangenen Rückblicke nicht besonders kurz waren, kann man das von diesem auch nicht behaupten. Es wird sehr kulturell... Die Woche an sich war eher belanglos. Es hat geschneit...
Am Freitag war ich im Gärtnerplatz-Theater. Die Produktionen, die ich dort bisher gesehen hatte, haben mir nicht gefallen und fast hätte ich Priscilla - Königin der Wüste nicht gesehen, aber ich habe mich überreden lassen. Bereut habe ich das nicht. Bunt, witzig und tolle Musik (allerdings waren die Liedtexte englisch, was dem Spaß allerdings keinen Abbruch tat ... manche Lieder will man nicht übersetzt haben: "It's raining men", "I will Survive"...)

Meine derzeitige Lektüre:
Emanuel Müller: Die Falle (Harzwolf Teil 2)
Daniels schreckliche Erlebnisse auf dem Brocken liegen gerade einmal ein halbes Jahr zurück, als er vom bekannten medizinischen Ermittler Dr. Phelan Braden um Hilfe gebeten wird. Braden hat den Auftrag, den vermissten Waldemar Brandes aufzuspüren, welcher Daniel damals auf dem Brocken begegnet war. Zusammen mit Phelans Assistentin Bea begeben sie sich an den Hängen des Brockengipfels auf die Spur der Harzwölfe, welche sie schließlich bis nach Schottland führt ...
Teil 1 war eine Kurzgeschichte, die sich nett lesen ließ, aber ein Highlight war sie nicht. Nachdem ich aber in einem Wahn von ... (was auch immer) neben Harzwolf auch gleich die Fortsetzung Die Falle und das Prequel Der Fluch der Wölfe gekauft habe, will man die Bücher auch lesen. Bei der Fortsetzung (und dem Prequel) handelt es sich um richtige Romane. Bisher lässt sich Die Falle gut lesen. Ich bin sowieso ein Harzfan und einige Orte kenne ich, das macht das Lesen natürlich noch interessanter. Außerdem ist es mal unterhaltsam Werwolfromane, die in Deutschland spielen, zu lesen. Mal was anderes ... und durch die Rückkehr des Wolfs auch nicht unwahrscheinlich (oder?)
Ach ja, letzte Woche hat sich mein Kindle kurzfristig verabschiedet ... das ist mir sehr nahe gegangen (erstaunlicherweise, bedenkt man, dass ich das kleine Gerät jahrelang ignoriert habe). Eigentlich wollte ich in der vergangenen Woche einen Beitrag dazu schreiben ... vielleicht hole ich das demnächst nach.

Der Samstag-Abend stand ganz im Zeichen des ESC.
Neben der ersten Melodifestivalen-Show (der schwedischen Auswahl für den ESC) gab es auch die Entscheidung in Malta.
Gewonnen hat dieses Lied:


Mein Favorit war dieses:

Zum Melodifestivalen gibt es sogar einen Beitrag bei Wikipedia.

Das war meine Woche ...
Mal schauen wie die nächste wird und was das für den Blog bedeutet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen